REMSCHEIDER     FERNSEHEN

                            TELE    D M W       AUS

                      AUS UNSERER STADT

         Remscheider Herbst Kirmes 17.9-26.09.2021.

   Gelände soll eingezäunt sein !!!!                  

   Und es soll Corona Kontrollen geben  !!!      

                            SUPER - FLASH - MELDUNG                               

                                      TELE  DMW

       Unsere Meldungen aus Remscheid der letzten 15 Tage

                               SUPER - FLASH - MELDUNG                            

        EINBRÜCHE + DIEBSTAHL

     Taxifahrer verhinderte Betrugsversuch      


In Lennep sollte es am Donnerstag,den 02.09.2021 zu einer
Geldübergabe kommen. Hier bemerkte ein wachsamer Taxifahrer den Betrugsversuch und fuhr eine 82-Jährige zur Polizeiwache statt zur Bankfiliale.
Die Seniorin wurde gegen 12 Uhr von einem unbekannten Mann
angerufen, der ihr mitteilte, dass ihre Tochter schwer erkrankt in
Solingen in einem Krankenhaus liege und eine sehr kostenintensive Behandlung nötig sei. Um den Geldforderungen nachzukommen, begab sich die Remscheiderin auf die Straße und beabsichtigte mit einem Taxi zur nächsten Bankfiliale zu fahren. Der besonnene Taxifahrer wurde bei den Schilderungen seines Fahrgastes stutzig und fuhr die Seniorin zur
Polizeiwache.

                  RAUB + ÜBERFALL  

                                ALLES FRIEDLICH

                             RANDALE        

 Eine Hundertschaft von Polizisten wurde angefordert


Am Samstag,den 25.09.2021 fuhren ca.10 Mannschaftwagen der Polizei die Neuenkamperstrasse mit Blaulicht in Richtung Innenstadt runter.
Kurz nach Mitternacht gerieten am Markt mehrere Personen in einen Streit.
Der Streit artete so sehr aus,daß immer mehr Randalierer hinzukamen und die Remscheider Wache nicht mehr genug Beamte zur Verfügung hatte,um eine so grosse Menge an zusammengerauftem Mopp zu trennen.Alle weiteren Informationen wurden bis zu unserem Radaktionsschluss geheim gehalten.Wir informieren Sie selbstverständlich in der nächsten Sendung darüber.

Noch eine Schlägerei (mit Messerstichen)


Am Dienstag,den 21.09.2021, kam es gegen 20.45 Uhr auf der Konrad-Adenauer-Straße, im Bereich der Haltestellen eines Einkaufscentrums, zu einer Auseinandersetzung zwischen fünf Personen, bei der zwei Männer schwer verletzt wurden.
Dieser Tat ging eine zunächst Streitigkeit und eine anschließende Schlägerei in der Buslinie 655 voraus, nachdem alle Beteiligten gemeinsam am Quimperplatz in den Bus gestiegen waren. Als die fünf Personen, bestehend aus einer zweiköpfigen Personengruppe und einem Trio den Bus an der Konrad-Adenauer-Strasse verließen, eskalierte die Situation.
Das Trio griff ihre beiden 16- und 24- jährigen Kontrahenten erneut an. Sie schlugen und traten mehrfach auf die beiden jungen Männer ein und ließen auch nicht von dem 24-jährigen ab, als dieser schon am Boden lag.
Darüber hinaus setzte einer der Täter ein Messer gegen die Opfer ein. Diese erlitten hierbei Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Nach aktuellem Kenntnisstand besteht bei Beiden keine Lebensgefahr.
Die drei Täter flüchteten unerkannt in Richtung Elberfelder Straße. Alle drei waren männlich, zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß und etwa 16 bis 17 Jahre alt. Zwei von ihnen hatten kurze blonde Haare und eine schmale Statur.Inzwischen konnten drei Tatverdächtige zeitnah ermitteln und festgenommen werden. Bereits am 22.09.21 nahm die Polizei in Wuppertal einen 20-jährigen dringend Tatverdächtigen fest, der für die Messerstiche verantwortlich sein soll. Seine beiden Mittäter (14 und 16 Jahre) konnte die Polizei in den frühen Morgenstunden bei zwei durch die Staatsanwaltschaft angeregten Durchsuchungsbeschlüssen auf Remscheider Stadtgebiet festnehmen.

           Wohngemeinschaft endete fast tötlich

Bei einer körperlichen Auseinandersetzung zweier Bekannter und einer anschließenden Messerstecherei erlitt ein Mann am Donnerstag,den 02.09.2021, gegen 18 Uhr schwere Verletzungen.
Nach bisherigen Ermittlungen gerieten zwei Männer in ihrer gemeinsamen Wohnung an der Bornefelder Straße in Streit. Der Streit und die daraus resultierende körperliche Auseinandersetzung verlagerten sich auf die Straße, wo ein 41-Jähriger mehrfach mit einem Messer auf seinen 37-jährigen Kontrahenten einstach.
Das lebensgefährlich verletzte Opfer musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.
Der Tatverdächtige ließ sich vor Ort widerstandslos von der Polizei festnehmen. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt.
Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und der Mordkommission "Bornefeld" dauern an.

                    FEUER                        

                       Brandstiftung vom Feinsten

Am Montag, den 13.09.2021,kam es gegen 10.30 Uhr, in
einem Mehrfamilienhaus in der Kölner Straße zu einem Brand.
Ein Paketbote bemerkte den Brand einer unbewohnten Wohnung im ersten Obergeschoss, die zurzeit saniert wird. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. Im Zuge der Ermittlungen der Kriminalpolizei wurde durch einen Brandursachensachverständigen eine vorsätzliche Brandstiftung als Grund des Brandgeschehens festgestellt. Darauf weisen unter anderem verschiedene Brandherde an unterschiedlichen Stellen der Wohnung hin.
Der Sachschaden liegt bei circa 50.000 Euro.
Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

=================================================

     UNFÄLLE + VERKEHR     

                    SIEHE RUBRIK : VERKEHR

 

            AUS UNSEREM ARCHIV            

Das Freibad Eschbachtal öffnete am 26.06.2021 wieder.
Bei gutem Wetter von 10 - 19 Uhr.
Selbstverständlich müssen Coronaregeln beachtet werden,sonst fliegt man,statt ins Wasser,nur raus.

 

Das Freibad Eschbachtal wurde mit Dreckwasser überflutet

Das Freibad Eschbachtal schloss am 15.07.2021 wieder.

Am Mittwoch den 14.07.2021 setzte auch bei uns in Remscheid ein starker Dauerregen ohne Wolkenbrüche ein.Das machte in den Höhenlagen überhaupt nichts aus.Das blieb normal und ohne Verkehrsstörungrn.
Niemand hätte gedacht,daß im Morsbachtal,Eschbachtal und in Unterburg katastrophale Zustände herrschen.Auch die L74 wurde wegen einem Erdrutsch vorrübergehend gesperrt.Mehrere unserer Reporter waren vor Ort und haben für sie Fotos gemacht,welche wir Ihnen jetzt mal zeigen wollen :

 Solingerstrasse - Müngsten - Hochwasser in Unterburg

Unterburg