REMSCHEIDER     FERNSEHEN

                            TELE    D M W       AUS

   Stellen Sie auf 1024 x 768 Pixel für vollen Genuss

                AUS UNSERER STADT

            Eine kurze Karnevalsparty im Rathaus             


Alle Remscheider Närrinnen und Narren sind herzlich zur bunten Weiberfastnachtsfete am Donnerstag, 16. Februar, in den Kleinen Sitzungssaal des Rathauses Remscheid eingeladen.
Traditionell übernehmen hier die Remscheider Möhnen das Regiment ab 11.11 Uhr. Wie in den Jahren vor der Corona-Pause sorgt ein bunter Programmmix für karnevalistische Stimmung. Fürs leibliche Wohl gibt’s wie gewohnt einen Thekenbetrieb mit Kaltgetränken und kleinen Häppchen zu günstigen Preisen. Der Verzehr mitgebrachter Getränke ist nicht gestattet.
Alle Jecken können sich auf eine schwungvolle Party mit Tanz, mitreißenden Rhythmen und phantasievollen Kostümierungen freuen. Veranstaltungsende ist 14 Uhr.
 

               Wo ist denn der Wochenmarkt ?                  


Wer am 21.1.23,25. oder 28.1.23 auf den Rathausplatz zum einkaufen kam,fand keinen Wochenmarkt vor.
Die Verkäufer flüchten nämlich bei einer schlechten Wetterprognose.Wohin fragt man sich und fängz an zu suchen.Damit die Kunden schneller an Geld zum Einkaufen kommen,haben sie ihre Stände zwischen 3 Bankautomaten aufgestellt.Das kann den Umsatz fördern.Der neue Standort befand sich zwischen den Bankautomaten der Sparkasse,der Targobank und der Spardabank auf der oberen Alleestrasse.Aber offizell hieß es,daß wegen dem schlechten Wetter der Standort geändert wurde.

Wochenmärkte

gibt es immer zu folgenden Zeiten an diesen Standorten :


Theodor-Heuss-Platz : Mittwoch und Samstag, 7 – 13 Uhr
Zentralpunkt : (Johann-Vaillant-Platz): Donnerstag,von  7 - 13 Uhr
Alleestraße : Dienstag, 7 - 13 Uhr + Freitag,von 7 – 16 Uhr
Lüttringhausen (Rathaus) : Dienstag, 7 - 13 Uhr
Lennep (Alter Markt) : Samstag, 7 – 13 Uhr

Traurig aber wahr : Immer mehr junge Menschen lieben Drogen

In der Nacht zu Freitag,dem 13.01.2023,nahm die Polizei gegen 00.45 Uhr zwei männliche Tatverdächtige (19 und 22 Jahre alt) an der Honsbergerstrasse fest.Vorausgegangen war eine Verkehrskontrolle eines VW Golf, in dem sich die beiden Remscheider als Mitfahrer befanden. Während der Überprüfung der Personalien konnten die Polizeibeamten Cannabisgeruch aus dem Fahrzeuginnern wahrnehmen.
Bei der anschließenden Durchsuchung übergaben die Tatverdächtigen den Beamten freiwillig ihre mitgeführten Umhängetaschen. In diesen fanden die Beamten Cannabis,  drogentypische Utensilien (u.a. Feinwaage und
Druckverschlusstüten) und ein Klappmesser.

Im weiteren Verlauf
konnten in der Brusttasche des 22-Jährigen ein dreistelliger
Bargeldbetrag und bei dem 19-Jährigen Haschisch aufgefunden werden.
Mit Einverständnis beider Tatverdächtigen wurden an den
Wohnanschriften die Zimmer der beiden nach weiteren Betäubungsmitteln durchsucht. Im Falle des 19-Jährigen konnten weitere Drogen und drogentypische Utensilien gefunden werden.
Bei dem 22-Jährigen konnten die Beamten neben weiteren
Betäubungsmitteln einen Elektroschocker und einen Schlagring
auffinden.Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Haftrichter am Samstag,den 14.01.2023, einen Haftbefehl gegen den 22-jährigen Tatverdächtigen, welcher gegen Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

              LICHT AN AM HANDYMAST                    

            

Seit Donnerstag,den 22.12.22 leuchtet der blaue Mond.Die Dunkelphase hatte länger gedauert ,weil der ALDI nicht damit einverstanden war,daß man seine Stromleitung benutzt.Daraufhin musste die EWR eine neue Leitung zum Mast ziehen.Täglich von 17 - 22 Uhr werden die Leuchtdioden schon von weitem zu sehen sein.

                            SUPER - FLASH - MELDUNG                               

                                      TELE  DMW

       Unsere Meldungen aus Remscheid der letzten 15 Tage

                               SUPER - FLASH - MELDUNG                            

        EINBRÜCHE + DIEBSTAHL

                              z.Zt. Keiner gierig !!!

                  RAUB + ÜBERFALL  

                              z.Zt. Alles friedlich !!!

                             RANDALE        

           DIE POLIZEIBILANZ VON SYLVESTER

Der Wechsel von 2022 ins neue Jahr 2023 war für die Polizei im
Bergischen Städtedreieck mit einer hohen Anzahl an Einsätzen
verbunden.In Remscheid nahmen die Beamten im Zeitraum
von 18:00 Uhr bis 06:00 Uhr im neuen Jahr insgesamt 54 Einsätze wahr. Das waren mehr als in den Vorjahren.

In der Silvesternacht kam es zu

3 Schlägereien und Körperverletzungen.

9 Mal wurden Sachbeschädigungen als Einsatzanlass genannt.

Ruhestörungen wurden 4 Mal gemeldet.

In 5 Fällen kam es zu unsachgemäßem Umgang mit Feuerwerkskörpern. Dabei wurden zum Beispiel Personen, vorbeifahrende Fahrzeuge und Häuserfassaden mit Knallern und Raketen beworfen. Nach bisherigen Erkenntnissen gab es keine Verletzten.

0 Personen mussten, nachdem sie zum Teil randaliert hatten, in Gewahrsam genommen werden.

                    FEUER                        

                      Ein Drogenfeuer ?

Am Freitag,den 27.01.2023,kam es gegen 05.40 Uhr in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Haddenbacher Straße zu einem Brand.Alle Bewohner konnten das Haus unversehrt verlassen.Bei den Löscharbeiten der Feuerwehr konnten zwei Cannabispflanzen festgestellt werden. Um die Aufzucht der Pflanzen zu begünstigen wurde offensichtlich eine starke Licht- und Wärmequelle eingesetzt. Die Anzahl der Aufzuchttöpfe lässt eine deutlich größere Zahl bereits abgeernteter Pflanzen vermuten.Ob diese Lampe ursächlich für den Brand war, ist Gegenstand der Ermittlungen.Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die Pflanzen und die Gegenstände zur Aufzucht, sowie eine weitere geringe Menge an Betäubungsmitteln sichergestellt.Der 27- jährige Mieter der Wohnung wurde vorläufig festgenommen und nach Sachvortrag bei der Staatsanwaltschaft mangels Haftgründen anschließend entlassen.In Folge des Brandes ist die Wohnung nicht mehr bewohnbar.Zur Klärung der Ursache für den Brand wird der momentan sichergestellte Brandort mit einem Sachverständigen untersucht. Die Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern ebenfalls an.

                   Feuer im Hohenhagener Hochhaus


Mit einem Grossaufgebot ist die Berufsfeuerwehr und der Löschzug Nord am Samstag,den 21.1.23 gegen 17.44 Uhr zum 12 stöckigen Hochhaus in die Wörthstrasse gefahrenda es im 8. Stock brannte.42 Mann und 14 Fahrzeuge waren vor Ort.Von aussen sah man schon eine leuchte Rauchentwicklung.3 Bewohner flüchtete aus der Wohnung ohne Probleme.Ein 4.musste mit einer Rauchgasvergiftung zum Sana - Klinikum,wo keiner ohne Maske reinkommt,gebracht werden.Gegen 20 Uhr war der Brand gelöscht und der Einsatz beendet.Brandursache war ein unsachgemässer Umgang mit einer Petroliumlampe auf dem Balkon.Der Sachschaden liegt bei ca.10000 €.Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.Die Nachbarn werden noch tagelang vom Brandgeruch belästigt.

            Mann springt während einem Brand aus dem Fenster

Am Sonntagabend,des 15.01.2023,kam es gegen 22.45 Uhr in der  Wetterauer Straße zum Brand eines Fachwerkhauses in der Lenneper Altstadt.Durch das Feuer wurden sowohl das Dach- als auch das Obergeschoss des bewohnten Hauses stark beschädigt.
Vor dem Eintreffen der Berufsfeuerwehr Remscheid sprang ein
58-jähriger Hausbewohner nach ersten Erkenntnissen aus einem Fenster ins Freie. Der Remscheider erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in eine Spezialklinik gebracht.
Durch den Brand entstand ein Sachschaden von circa 250.000 Euro.
Hinsichtlich der Brandursache hat die Kriminalpolizei die
Ermittlungen aufgenommen. Am Montag,den 16.1.23 wurde sofort mit einem Brandsachverständigen eine Brandschau durchgeführt.
Zusätzlich gab es am Mittwoch,den 18.1.22 eine 2.Untersuchung mit Droneneinsatz.Dieser war erforderlich,weil die Häuser in der Altstadt sehr dicht und verwinkelt stehen.

     UNFÄLLE + VERKEHR     

                    SIEHE RUBRIK : VERKEHR

==================================================

              AUS UNSEREM ARCHIV               

==================================================

Das Freibad Eschbachtal öffnete am 26.06.2021 wieder.
Bei gutem Wetter von 10 - 19 Uhr.
Selbstverständlich müssen Coronaregeln beachtet werden,sonst fliegt man,statt ins Wasser,nur raus.

 

Das Freibad Eschbachtal wurde mit Dreckwasser überflutet

Das Freibad Eschbachtal schloss am 15.07.2021 wieder.

Am Mittwoch den 14.07.2021 setzte auch bei uns in Remscheid ein starker Dauerregen ohne Wolkenbrüche ein.Das machte in den Höhenlagen überhaupt nichts aus.Das blieb normal und ohne Verkehrsstörungrn.
Niemand hätte gedacht,daß im Morsbachtal,Eschbachtal und in Unterburg katastrophale Zustände herrschen.Auch die L74 wurde wegen einem Erdrutsch vorrübergehend gesperrt.Mehrere unserer Reporter waren vor Ort und haben für sie Fotos gemacht,welche wir Ihnen jetzt mal zeigen wollen :

 Solingerstrasse - Müngsten - Hochwasser in Unterburg

Unterburg