REMSCHEIDER     FERNSEHEN

                            TELE    D M W       AUS

                      AUS UNSERER STADT

      Anwohner sind verärgert über das Winzerfest

Vom Freitag,den 05.08.22 bis Sonntag,den 07.08.22

stand Lennep wegen des Winzerfestes völlig auf dem Kopf.

Vollsperrungen in der Altstadt gab es nicht nur für den Autoverkehr.

Auch die Anwohner sollten 5 € Eintrittsgeld bezahlen, wenn sie sich wieder vor der Haustüre frei bewegen wollten.

Jedoch wurden die Anwohner vorher nicht ausreichend informiert.

Sie durften die 5 € nicht ,selbst wenn sie wollten,nicht bezahlen.Denn die Eintrittskarten waren schon lange ausverkauft.Weitere Erfreunisse gab es trotz hoher Präsenz des Ordnungsamtes und einer Sicherheitsfirma denoch :

Wildpinkler,überfüllte Mülltonnrn und zerbrochene Glassflaschen.

                 DER BLAUE MOND WIRD AUFGEBAUT

Von Sturm Kyril wurde er vor Jahren zu Boden gezwungen.Dann liegt er bis heute auf dem Supermarktparkplatz beim Aldi an der Burgerstrasse.
Die Sendeantennen vom Mobilfunkanbieter D2 sind traurig,weil sie nicht mehr eine Nachtbeleuchtung haben.Und nicht nur die,sondern ein ganzer Verein.Es geht um den blauen Mond.Ein Remscheider Wahrzeichen der Firma Mannesmann Rörenwerke.Um Geld für den Wiederaufbau wurde lange gestritten.Aber wir haben eine gute Meldung für Sie.
Der Mond wurde beraubt.Alle Neonröhren wurden geklaut.Als Entschuldigung für diese Frechheit bekam er eine nagelneue LED - Beleuchtung und eine frische Lackierung.Am Sonntag,den 24.7.22 ist es soweit.Dann wird um 10 Uhr morgens der blaue Mond wieder auf seinen Mast kommen.Der Stahlkreis mit den Initialien für Michael Weskamp (MW) wird dann wieder weit in der Nachtskyline von Remscheid zu sehen sein.Darüber ärgerte sich Herr Weskamp mit der Äusserung :
Die werden es nie begreifen.Vor 30 Jahren und heute nicht.Es ist zum Kotzen.Die haben schon wieder den Buchstaben " D" davor vergessen.

           Spielhallenräuber wollte nicht zocken

Am Montag,den 18.07.2022,gab es gegen 23.45 Uhr, einem Raub auf eine Spielhalle.Ein bislang Unbekannter betrat die Geschäftsräume einer Spielhalle an der Wupperstraße. Er drohte einer 21-jährigen Mitarbeiterin mit einem Messer und entnahm in der Folge Bargeld aus der Kasse.Statt sich an einen Gauselmann - Automaten zu setzen und los zu zocken bei einem gekühltem Getränk,flüchtete er mit seiner Beute in Richtung Hardtpark.Der Täter ist schlank, circa 18-20 Jahre alt. Er trug sportliche Kleidung und sprach akzentfrei Deutsch.

                   Freibad öffnet ab sofort später

Öffnungszeiten : Mittwoch bis Sonntag 12 - 18 Uhr

Preise : Erwachsene 4 € + Kinder 2,50 €
 


Wochenmärkte

gibt es immer zu folgenden Zeiten an diesen Standorten :


Theodor-Heuss-Platz : Mittwoch und Samstag, 7 – 13 Uhr
Zentralpunkt : (Johann-Vaillant-Platz): Donnerstag,von  7 - 13 Uhr
Alleestraße : Dienstag, 7 - 13 Uhr + Freitag,von 7 – 16 Uhr
Lüttringhausen (Rathaus) : Dienstag, 7 - 13 Uhr
Lennep (Alter Markt) : Samstag, 7 – 13 Uhr

                            SUPER - FLASH - MELDUNG                               

                                      TELE  DMW

       Unsere Meldungen aus Remscheid der letzten 15 Tage

                               SUPER - FLASH - MELDUNG                            

        EINBRÜCHE + DIEBSTAHL

Betrüger hatten 1x Erfolg und 1x grosses Pech bei 89 jährigen


Betrüger gaben sich am Mittwoch,den 27.07.2022 telefonisch als falsche Polizeibeamte aus und versuchten auf diese Weise Geld von einer 89-jahrigen Frau zu erbeuten. Sie erklärten der Seniorin, dass ihr Geld bei ihrer Bank nicht mehr sicher sei und es daher besser sei, es der Polizei zu übergeben. Aufgrund des Eingreifens einer Familienangehörigen (65) wurde die "echte" Polizei alarmiert.
Als ein 20-jähriger Düsseldorfer am Nachmittag deponiertes Geld aus dem vereinbarten Versteck im Vorgarten der Frau abholen wollte,konnte er durch Beamte der Polizei gefasst werden. Ihn erwarten nun eine Strafanzeige und die Ermittlungen der Kriminalpolizei.
Bereits am Tag zuvor (26.07.2022) hatten mutmaßlich dieselben
Betrüger bei der 89-jährigen Frau auf diese Weise Geld erbeutet. Die Frau übergab einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag.

                  RAUB + ÜBERFALL  

      Rucksackräuber hatten schnelle Füsse im Treppenhaus


In einem Parkhaus an der Kirchofstrasse kam es am 07.08.2022, gegen 16.30 Uhr zu einem Raub.
Ein 61-jähriger Mann kehrte kurz vor der Tat zu seinem Auto zurück,verstaute seinen Rucksack im Kofferraum und stieg durch die Fahrertür ein. Darauffolgend klopfte ein Mann an die Scheibe und wies ihn auf eine vermeintliche Beschädigung an seinem Fahrzeug hin. Als der 61-Jährige ausstieg und um das Fahrzeug herum ging, öffnete ein weiterer Täter den Kofferraum, zog den Rucksack heraus und rannte gemeinsam mit seinem Komplizen in Richtung Treppenhaus.
Der Bestohlene eilte hinterher und erreichte die beiden im
Treppenhaus. Dort wurde er von den Räubern zu Boden gestoßen, wobei er sich verletzte. Die Männer flohen nach unten.
Die Täter werden als circa 1,75 m bis 1,80 m groß und schlank
beschrieben. Zur Tatzeit hatten sie dunkle Haare. Einer der beiden war zudem mit einem schwarzen T-Shirt und einer dunklen Hose, sowie einer Sonnenbrille bekleidet.            

                             RANDALE        

Nach einem versuchten Tötungsdelikt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

Am Donnerstag,den 04.08.2022,kam es gegen 22.20 Uhr,im Bereich der Presover Straße zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Mann verletzt wurde.Nach bisherigen Erkenntnissen geriet eine Gruppe Männer in einen Streit, in dessen Verlauf ein 17-Jähriger mehrfach auf einen 21-Jährigen eingestochen haben soll. Der Geschädigte wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. Lebensgefahr besteht dadurch aktuell nicht mehr.Der Tatverdächtige konnte in der Nacht an seiner Wohnanschrift durch die Polizei festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde ein Tag später vom zuständigen Amtsgericht Untersuchungshaft gegen den 17-Jährigen angeordnet.
Der genaue Tatablauf, sowie die Hintergründe sind Bestandteil der weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei im Rahmen einer Mordkommission.

                    FEUER                        

                 Gasbrenner wurde gefährlich

Am Montag,den 11.07.2022 kam es gegen 16 Uhr in der
Emil-Rittershaus-Straße zu einem Brand in einem Hinterhaus.
Der 65-jährige Bewohner des Hauses versuchte zunächst den
entstandenen Brand selbst zu bekämpfen, bevor die Feuerwehr das Feuer löschte. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen geht die Kriminalpolizei mutmaßlich von einer fahrlässigen Brandstiftung aufgrund des unsachgemäßen Gebrauchs eines Gasbrenners aus.
Der Sachschaden liegt bei circa 50.000 Euro.

     UNFÄLLE + VERKEHR     

                    SIEHE RUBRIK : VERKEHR

 

==================================================

              AUS UNSEREM ARCHIV               

==================================================

Das Freibad Eschbachtal öffnete am 26.06.2021 wieder.
Bei gutem Wetter von 10 - 19 Uhr.
Selbstverständlich müssen Coronaregeln beachtet werden,sonst fliegt man,statt ins Wasser,nur raus.

 

Das Freibad Eschbachtal wurde mit Dreckwasser überflutet

Das Freibad Eschbachtal schloss am 15.07.2021 wieder.

Am Mittwoch den 14.07.2021 setzte auch bei uns in Remscheid ein starker Dauerregen ohne Wolkenbrüche ein.Das machte in den Höhenlagen überhaupt nichts aus.Das blieb normal und ohne Verkehrsstörungrn.
Niemand hätte gedacht,daß im Morsbachtal,Eschbachtal und in Unterburg katastrophale Zustände herrschen.Auch die L74 wurde wegen einem Erdrutsch vorrübergehend gesperrt.Mehrere unserer Reporter waren vor Ort und haben für sie Fotos gemacht,welche wir Ihnen jetzt mal zeigen wollen :

 Solingerstrasse - Müngsten - Hochwasser in Unterburg

Unterburg